zum Hauptinhalt

7 Auf den Spuren der Gletscher

Wanderroute

Vom WSB-Bahnhof Schöftland gelangen wir durch den Schlossgarten. Am Ortsrand via Hubelsteig verlassen wir den offiziellen Wanderweg und laufen zum Waldrand hoch, wo wir nach kurzem Aufstieg im Wald auf den Vitaparcours stossen. Diesem folgen wir, vorbei am Kies- und Sandwerk Hubel, bis zu den erratischen Blöcken von Uf der Ebni. Das ungleiche Paar wurde vom Aaregletscher hierher gebracht – der eine (aus Quintnerkalk) aus den Hochalpen, sein Kollege (aus Habkerngranit) aus der namensgebenden Region nördlich von Interlaken. Richtung Südosten kommen wir schon bald aus dem Wald und es öffnen sich schöne Ausblicke ins Ruedertal.

Wieder auf dem gelb markierten Wanderweg erreichen wir Kirchleerau bei der Kirche. Ab dieser verläuft der Weg ein Stück auf der Dorf- und Hauptstrasse, führt danach aber abseits der Strasse durch offenes Gelände quer durch das Tal Richtung Staffelbach. Nach dieser Ortschaft lohnt sich im Aufstieg ein Abstecher zu den Sandsteinhöhlen (der Zugang ist bei Schiessbetrieb gesperrt) – der Sandstein aus diesen Brüchen war von Basel bis in die Ostschweiz gefragt. Beim Lochhof oberhalb des Sandsteinbruchs kann – via einen Forstweg nach Norden – der asphaltierten Strasse ausgewichen werden.

Vor dem Abstieg kommen wir wieder auf den markierten Wanderweg und gelangen via Sattelhof, Breiten und Uerkner Berg zum Stübisberg. Im Verlauf öffnet sich der Blick Richtung Pilatus. Der Wanderweg trifft kurz vor Schöftland auf den «Liebespfad» (Durchgang bei Schiessbetrieb verboten). Auf diesem gelangen wir zum Hügeliloch, einer kleinen Höhle mit Picknickplatz. Weiter nördlich kommen wir auf den Rad- und Fussweg, auf dem wir durch das hübsch dekorierte Monsterloch zur WSB-Haltestelle Schöftland Nordweg gelangen. Liebhaber von Traktoren aufgepasst: Hier befindet sich auch das einzigartige Rapidmuseum. Die Wanderung kann bei der Bushaltestelle Staffelbach, Suhrenbrücke gut in zwei Teile unterteilt werden.

INFO
Restaurant Schlossgarten, Schöftland: Di-So ab 8.30 Uhr, 062 721 52 57
Rapidmuseum, Schöftland: April bis Oktober, letzter Sonntag im Monat von 10 bis 15 Uhr, www.rapidmuseum.ch, 079 918 96 40