zum Hauptinhalt

IBAarau neu mit 10 % Schweizer Biogas

13. Dezember 2016

Seit dem 1. Januar 2017 verdoppelt die IBAarau AG den Biogas-Anteil in ihrem Standardprodukt von 5 % auf 10 %. Kunden bezahlen für das ökologischere Produkt sogar leicht weniger als bisher.

IBAarau neu mit 10 % Schweizer Biogas

Seit 1. Januar 2015 liefert IBAarau ihren Erdgas-Kunden standardmässig einen Anteil von 5 % Biogas. Zum gleichen Preis erhalten sie ab Januar 2017 neu doppelt so viel Biogas. Biogas ist CO2-neutral und daher von der gesetzlichen CO2-Abgabe befreit, die aktuell mit 1.517 Rp./kWh besteuert wird. Folglich profitieren die Erdgaskunden von der erhöhten Biogas-Beimischung, indem die CO2-Abgabe nur noch auf 90 % der Gasmenge erhoben wird. Daraus resultiert eine Netto-Preisreduktion von 0.08 Rp./kWh. Kunden haben die Möglichkeit, den Biogas-Anteil durch ein Upgrade zusätzlich zu erhöhen.

Mit der Erhöhung des Biogas-Anteils baut IBAarau den erneuerbaren Anteil bei der Erdgasversorgung weiter aus und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

IBAarau ist bestrebt, ihre Biogasproduktion durch eigene Anlagen in der Region weiter auszubauen. Das Biogas, welches IBAarau ihrem Erdgasprodukt beimischt, wird zu 100 % aus organischen Abfallstoffen wie z.B. Klärschlamm, Grün- oder Rüstabfällen hergestellt. Es werden keine nachwachsenden Rohstoffe verwendet. Das Biogas steht also nicht in Konkurrenz zu Nahrungs- und Futtermitteln. Das gesamte Biogas der IBAarau stammt aus eigener oder Schweizer Produktion.

Biogas auch im Erdgas-Treibstoff

Besitzer von Erdgasfahrzeugen profitieren ebenfalls von ökologischer Energie. Die IBAarau AG und die Wynagas AG betreiben in der Region drei Erdgastankstellen (BP-Tankstelle Telli in Aarau, Agrola/Landi-Tankstellen in Kölliken und Reinach) sowie eine weitere Agrola/Landi-Tankstelle in Gelterkinden. Der dort gelieferte Erdgas-Treibstoff enthält mindestens 20 % Biogas. Der Preis von CHF 1.50/kg entspricht CHF 1.02 Franken pro Liter Benzin-Äquivalent. Damit bleibt Erdgasfahren sowohl ökologisch wie finanziell eine sehr gute Wahl.

Bild: Biogasanlage SwissFarmerPower Inwil AG (SFPI)