zum Hauptinhalt

Schokoladen-Zauberkuchen

Was ist denn bitte ein Zauberkuchen? In diesem Kuchen steckt Magie oder Küchenchemie. Ein Kuchen, der ein wenig wie Pudding schmeckt, getoppt von zartem Biskuit.

zurück zu Dessert Rezepte

Zutaten
 
für eine Kastenform von 30 × 11 cm oder eine Auflaufform von 20 × 20 cm

4 Eigelb
200 g Puderzucker
1 Pkg. Vanillezucker
120 g Butter, geschmolzen
50 ml Espresso, abgekühlt
120 g Mehl
2 EL Kakaopulver
550 ml Milch
4 Eiweiss
1 Prise Salz
Zubereitung
 
Etwa 20 Minuten + 1 Stunde backen + kühl stellen
1
Eigelbe, Puderzucker und Vanillezucker cremig rühren. Die flüssige Butter und den Espresso langsam einrühren.
2
Mehl mit Kakaopulver vermischen und abwechselnd mit der Milch unter die Eigelbmasse rühren. Eiweisse mit 1 Prise Salz steif schlagen und mit einem Schneebesen unter den Teig heben. Der Teig darf nicht glatt sein, Eischneeflocken sollen bleiben.
3
Die Form komplett mit Backpapier auslegen. Den Teig einfüllen und 50 – 60 Minuten mit Ober- und Unterhitze bei 150° C backen. Den Kuchen etwa 30 Minuten auskühlen lassen, danach mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Nun den Zauberkuchen aus der Form nehmen und ran an die Löffel.
Tipp
 
Unbedingt eine auslaufsichere Form verwenden, damit der dünnflüssige Teig nicht herausfliesst.
Schokoladen-Zauberkuchen